Ein herzliches Grüß Gott!

Aktuelle Dokumente

Verkündzettel Pfarrblatt 

Gebetsvorschläge

Drei Gebete Gebet in der Coronakrise Gebet in dieser ZeitBleiben Sie...Corona AusbreitungGott fällt nicht ausZur AusgangssperreKindergebeteGebet und Kerzenritualweiteres Gebet in der CoronakriseGebet von KindernGebete in Zeiten der Coronakrise

Aktuelle Meldungen

Neue Bestimmungen - GÜLTIG AB 29. Mai 2020

Ab Fr., 29.05.20 ist die Einhaltung eines 1-Meter-Abstandes gültig, das bedeutet, dass wieder mehr Mitfeiernde bei den Gottesdiensten erlaubt sind. Beim Betreten und Verlassen der Pfarrkirche ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen!
Für den Kommunionempfang ist der Mund-Nasen-Schutz nicht mehr vorgesehen, allerdings muss der 1-Meter-Abstand gewahrt bleiben!
Wenn es das Wetter erlaubt, werden Gottesdienste draußen gefeiert, was eine fast uneingeschränkte Zahl an Mitfeierenden möglich macht.
Alles Gute und Gottes Segen wünscht euch
Pfarrer Josef Pesendorfer und das Seelsorgeteam
hinzugefügt am 29.05.20

7. Sonntag in der Osterzeit

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde!
Am letzten Sonntag der Osterzeit, dem Sonntag vor dem Pfingstfest, haben wir uns versammelt, um stellvertretend für die ganze Pfarre diesen Tag des Herrn zu heiligen.
Wir heiligen damit auch unser eigenes Leben. Wenn der Glanz Gottes in unser Leben hereinleuchtet, dann wird auch unser Leben hell.
Wir wollen eine schlichte, besinnliche Feier halten – mit den Lesungen und Evangelium für diesen Sonntag und mit unserem Gebet.
Matthäus Fellinger

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes, eine Meditation sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 24.05.20

Christi Himmelfahrt

Liebe Pfarrgemeinde!
Mit dem Fest der „Himmelfahrt Christi“ vollendet sich das Heilswerk. In Jesus Christus hat Gott eine neue Schöpfung begonnen. Die Sünde des Adams, die Gott und Mensch trennt, ist aufgehoben. Der Tod vernichtet. Unwiderruflich. Noch einmal können wir Menschen die Verheißung des ewigen Lebens nicht verspielen. Was für ein schöner Tag. Und auch hier gilt: „Wovon das Herz voll ist, läuft der Mund über!“
Im Vertrauen auf die Zusage des Herrn, alle Tage bis zum Ende der Welt bei uns zu sein, bitten wir um die Kraft des Heiligen Geistes, damit wir hinaus gehen können, um Menschen für Jesus Christus zu begeistern.
Diakon Hans Reindl

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 21.05.20

Post von Pfarrer Josef Pesendorfer

Liebe Pfarrgemeinde,
iich danke Herrn Prälaten Holzinger, den beiden Diakonen Johann Reindl und Wolfgang Reisinger, Pfarrassistent Mag. Thomas Hofstadler und Herrn Mag. Matthäus Fellinger, die diese 14 Tage bis Pfingsten, die Gottesdienste in unseren Pfarren übernehmen, ebenso allen, die die Möglichkeit schaffen, dass diese Gottesdienste durchgeführt (mit den nötigen Vorschriften) und gestaltet (Organisten, Mesnern, Sänger…) werden können. Mir wurde von verschiedenen Seiten empfohlen, noch etwas zuzuwarten. Ich möchte mit den Gottesdiensten zu Pfingsten (in Goldwörth: Pfingstmontag!) wieder beginnen.
Ich freue mich schon sehr darauf! br>Bitte nehmt diese beschränkten Möglichkeiten der Mitfeier der Gottesdienste in der Kirche an, ebenso die im Fernsehen und Radio. Ich bitte besonders die Risikogruppe (Alte, Menschen mit großen Vor-Krankheiten…) auf sich zu achten!
Pfarrer Josef Pesendorfer
hinzugefügt am 20.05.20

6. Sonntag in der Osterzeit

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde!
Religiöses Leben in öffentlichen Räumen konnte in den letzten Wochen infolge der Corona-Pandemie nur in reduzierten Formen stattfinden. Es war nicht leicht, die einschneidenden Regelungen zu ertragen. Die Österreichische Bischofskonferenz hat in einem Hirtenbrief die Notwendigkeit als einen Akt konkreter Nächstenliebe begründet: „»Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst« – dieses Gebot unseres Herrn Jesus Christus gehört zum Kern des Evangeliums. Daher liegen uns das von Gott geschenkte Leben, die Gesundheit und das seelische Heil aller Menschen am Herzen. In diesem Bewusstsein leistet die Katholische Kirche mit allen bisherigen und künftigen Einschränkungen des kirchlichen Lebens aufgrund der Corona-Pandemie einen großen und notwendigen Beitrag für die ganze Gesellschaft."
Wie eng das Halten von Geboten und die Liebe zu Jesus Christus zusammenhängen, führt uns heute das Johannesevangelium vor Augen. Dabei geht es nicht so sehr um das Einhalten von Vorschriften als vielmehr um das Erfüllen des Gebotenen mit Geist und Sinn.
Bitten wir Gott um Vergebung und Erbarmen für alle Oberflächlichkeiten und Schlampigkeiten mit dem Gebot der Gottes- und Nächstenliebe.
Diakon Hans Reindl

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag sowie die Fürbitten!
hinzugefügt am 17.05.20

Informationen zu den Gottesdiensten ab Sonntag 17. Mai

Liebe Pfarrgemeinde,
am Sonntag, 17. Mai 2020 wird erstmals seit den Ausgangsbeschränkungen durch die Coronakrise in der Pfarrkirche Goldwörth wieder ein Wortgottesdienst gefeiert.
Aufgrund der Größe unserer Kirche können 20 Personen diesen Gottesdienst entsprechend der Bestimmungen von Regierung und Bischofskonferenz mitfeiern. Diese Beschränkungen werden voraussichtlich bis in den Frühsommer gelten. Eine kleine Gruppe wird also die Gottesdienste stellvertretend für die ganze Pfarrgemeinde feiern. Ein Willkommensdienst (=Mitglieder des Seelsorgeteams) wird in der Kirche die entsprechenden markierten Sitzplätze zuweisen. Zwei Meter Abstand sind vorgeschrieben.
Im Mai werden Wortgottesdienste gefeiert. Pfarrer Josef Pesendorfer wird erstmals am Pfingstmontag eine Messfeier zelebrieren.
Für die Mitfeiernden gilt Mund-Nasen-Schutz. Bitte nach Möglichkeit die Gesichtsmaske selbst mitbringen. Die Gottesdienste werden einfach gestaltet sein – Wortgottesdienste ohne Kommunionspendung. Weihwasser darf zurzeit nicht in den Weihwasserbecken sein.
Die Pfarrleitung bittet um Verständnis, dass nicht mehr als 20 Personen in der Kirche Einlass finden können. Sollten mehr Leute kommen, wird es auch im Freien in beschränktem Ausmaß Sitzmöglichkeiten geben. Die Mitfeiernden werden gebeten, mit den Beschränkungen „gerecht“ umzugehen, also nicht jedes Mal zu erwarten, dass Platz vorhanden ist.
Bischof Manfred Scheuer macht ausdrücklich aufmerksam, dass die Gläubigen weiterhin von der Sonntagspflicht befreit sind. Die Möglichkeit Gottesdienste via Fernsehen und anderer Medien mitzufeiern soll weiterhin genutzt werden.
Seit Beginn der Aussetzung von Gottesdiensten sind jeden Sonntag die Predigtgedanken zum Evangelium vom Herrn Pfarrer auf unserer Homepage zu finden. Auch in den nächsten Wochen werden Texte und Impulse der jeweiligen Feier online gestellt, sodass alle die Möglichkeit haben, den Sonntag als „Tag des Herrn“ entsprechend zu erleben.
Ab Samstag, 16. Mai kann auch wieder das Rosenkranzgebet – bei Einhaltung der Abstandsregeln und mit Schutzmasken – gehalten werden.
Am Freitag, 15. Mai wird daher das letzte Mal um 20:00 Uhr geläutet.
Zu Christi Himmelfahrt und Fronleichnam wird es ebenfalls einfache Gottesdienste geben. Prozessionen und Feste wie das Albanifest entfallen – ebenso die Maiandachten.
Alles Gute und Gottes Segen wünscht euch
Pfarrer Josef Pesendorfer und das Seelsorgeteam

Hier finden Sie diese Information auch als pdf.
hinzugefügt am 09.05.20

5. Sonntag in der Osterzeit

Liebe Pfarrgemeinde!
Vergangenen Montag habe ich zum ersten Mal den Pfarrhof verlassen. Mein erster Weg führte mich auf den Friedhof und ich war einerseits unendlich froh über diese Erleichterung, herausgehen zu dürfen - andererseits aber doch auch besorgt, ob sich alle an „Abstand halten“, „Mundschutz“ halten. Es liegt also sehr an uns! Halten wir zusammen! Nehmen wir – dankbar aber auch ernst - an, was die Bischofskonferenz und die Verantwortlichen in der Regierung für diese Zeit vorgeschrieben haben!
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 08.05.20

4. Sonntag in der Osterzeit

Guter Hirte.Liebe Pfarrgemeinde!
Wieder eine Woche vorbei. Ich grüße euch alle ganz herzlich vom Pfarrhof in Feldkirchen aus, den ich nun schon sechs Wochen nicht verlassen habe.
Ich habe die schönen Tage vor dem Pfarrhof genossen und habe mich über jeden Gruß, jedes Winken der Vorbeifahrenden gefreut. Ich bewunderte die vielen Familien, die mit ihren oft ganz kleinen Kindern mit den Fahrrädern diese Zeit für eine Ausfahrt nutzten.
Ich kann mich nicht erinnern, wie alt ich war, als ich das erste Fahrrad bekommen habe. Ich habe aber auch an jene gedacht, die diese Möglichkeiten nicht haben. Wie wird es denen gehen!
Ich möchte wieder mit euch das Evangelium lesen und euch ein paar Gedanken mitgeben.
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 01.05.20

Maiandachten

Liebe Pfarrgemeinde!
Am Freitag beginnt der Marienmonat Mai.
Einer alten Tradition nach, versammeln sich die Gläubigen in diesem Monat in der Kirche, bei Kapellen oder Bildstöcken, um besonders Maria, die Mutter Jesu und unsere Mutter zu feiern.
Da diese beliebten Maiandachten dieses Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden dürfen (Anzahl, Abstand, Mundschutz usw.), biete ich euch eine Andacht an, die ihr auch daheim feiern könnt.
Sollten sich in der Zwischenzeit von der Regierung (und für uns von der Diözese) andere „Erleichterungen“ ergeben, werden wir diese sofort - dankbar - annehmen und sie auf der Pfarrhomepage veröffentlichen! Da manche keinen PC besitzen, bitten wir euch besonders um Mundpropaganda!
Exemplare dieser Maiandacht liegen auch demnächst in der Kirche beim Eingang zum Mitnehmen auf!
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie die Maiandacht zum Ausdrucken.
hinzugefügt am 29.04.20

3. Sonntag in der Osterzeit

Fischzug.Liebe Pfarrgemeinde!
Wieder ist eine Woche vorüber in dieser Zeit, die doch das Leben eines jeden von uns mehr oder weniger einschränkt. Und wir gehen wieder in eine neue Woche. Wie fangen wir sie an? Mit Zuversicht oder mit Skepsis?
Mit der Freude über manche Lockerungen im Zusammenleben? – oder doch mit der Angst, es könnte dadurch vielleicht noch schlimmer werden!
Halten wir einen Moment inne. Schauen wir auf die vergangene Woche zurück: Was ist mir gelungen? Was war mühsam? Wo wollte ich am liebsten aufgeben? Wo habe ich etwas einmal anders versucht?- so wie wir es im Evangelium hören werden.
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 24.04.20

2. Sonntag in der Osterzeit, Weißer Sonntag

Liebe Pfarrgemeinde!
Das Osterfest, ja die ganze Osterwoche ist schon wieder vorbei.
Am Karsamstag/Abend habe ich in Feldkirchen das Weihwasser, die Osterkerze und die Osterspeisen gesegnet. Pfarrleiter Mag. Thomas Hofstadler assistierte mir und Frau Helene Nösslböck spielte auf der Orgel. Wir beteten miteinander das Vaterunser, dann ein Gebet in Zeiten der Corona-Krise, das uns immer miteinander verbindet und läuteten dann die Glocken.
Ich feierte dann die Osternacht und ebenso den Ostergottesdienst am Sonntag aus dem Stephansdom mit Kardinal Christoph Schönborn mit. Es war sehr berührend – war es doch für mich noch vor ein paar Wochen undenkbar, dass ich in dieser Form Ostern feiern würde.
Vor 75 Jahren ist der Stephansdom abgebrannt. Ebenfalls eine schreckliche Zeit! Ganz Österreich hat beim Aufbau zusammen-geholfen. Wenn wir jetzt auch so zusammenstehen, werden wir auch diese schlimme Zeit bestehen und - so hoffe ich- -manches aus ihr lernen.
Ich habe Berichte und Fotos von einigen Familien bekommen, wie sie zur selben Zeit daheim „Hauskirche“ gefeiert haben. Das machte mich sehr glücklich. Mir kamen aber dabei auch Gedanken wie: Kirche ist eigentlich nicht nur das Auftreten eines geweihten Mannes im Messgewand – Kirche sind wir alle! Und wir sollten die vielen Formen an liturgischen und spirituellen Ausdrucksformen viel mehr nutzen – diesen Schatz, der ja da ist, heben (siehe: das Angebot der Diözese für die Kartage und Ostern heuer).
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 17.04.20

Ostern

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde!
Wir feiern heute zu Hause Gottesdienst und knüpfen ein Netzwerk der Verbundenheit von Haus zu Haus in unserer Pfarrgemeinde und darüber hinaus, mit allen, die uns am Herzen liegen.

Hier finden Sie eine Einstimmung auf Ostern, das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Evangelium von Pfarrer Pesendorfer, Text zum Nachdenken, ein Fürbittgebet, Segnung der Osterspeisen sowie einen Osterwunsch!

Ein gesegnetes Osterfest wünschen euch allen Pfarrer Josef Pesendorfer, Diakon Hans Reindl, das Seelsorgeteam und der Pfarrgemeinderat.
hinzugefügt am 11.04.20

Ratschen

Kastenratsche.Nachdem am Karfreitag die Ministranten mit ihren Ratschen nicht in die Häuser kamen, um die Menschen an das Beten zu erinnern, nahm Diakon Hans Reindl die Kastenratsche im Kirchturm in Betrieb und ratschte damit am Gründonnerstag abends um am Karfreitag um 15 Uhr. Diese Ratsche hat Diakon Hans Reindl extra als Corona-Kastenratsche angefertigt!

hinzugefügt am 10.04.20

Kreuzweg einmal anders


Such dir einen ruhigen Ort, alleine oder mit deiner Familie, an dem du unabgelenkt verweilen kannst (mindestens 15 Minuten).
Im Video erhältst du zu jeder der 15 Kreuzwegstationen eine Frage oder einen kurzen Impuls zum Nachdenken.
Falls du für eine Frage/einen Impuls mehr Zeit brauchst, als im Video vorgegeben, kannst du das Video pausieren.
hinzugefügt am 10.04.20

Palmsonntag

Kirche.Liebe Pfarrgemeinde,
Freude und Leid liegen oft nahe beisammen.
Was im Leben in einem Moment noch gut zu sein scheint, entwickelt sich im nächsten zur Katastrophe. In dieser Spannung leben wir gerade jetzt. Wir haben gemeint, es gehe immer alles so weiter – immer mehr, immer schneller, immer höher…..
Nelson Mandela sagte einmal: „Wir können nicht auf etwas vorbereitet sein, wenn wir eigentlich glauben, dass es gar nicht geschehen wird“.
Wir feiern Palmsonntag.
Er erzählt vom Jubel der Menge genauso wie von der Ablehnung und vom Leiden. Gehen wir den Weg mit Jesus mit. Heuer eben nicht gemeinsam, sondern jeder (oder die Familien) für sich – so wie er umgekehrt auch alle unsere Lebenssituationen mit uns geht.
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 03.04.20

Palmbuschenweihe

Am Palmsonntag, 5. April vormittags weiht Diakon Hans Reindl Palmbuschen und Palmkätzchen in der Pfarrkirche.
All jene, die selbst Palmbuschen gebunden haben, können diese bis Samstag um 17 Uhr auf die Bänke neben dem Volksaltar legen. Bitte die eigenen Palmbuschen entsprechend beschriften.
Darüber hinaus liegen in der Mitte vor dem Volksaltar Palmbuschen. Sie wurden von Franz Pernsteiner gebunden. Diese kann jeder ab Palmsonntag Mittag - denn dann sind sie auch gesegnet - zum Preis von EUR 2,50 mitnehmen.
Der Erlös aus dem Verkauf der Palmbuschen gehört den Ministranten. Die geweihten Palmkätzchen liegen zur freien Entnahme auf.
hinzugefügt am 29.03.20

5. Fastensonntag

Liebe Pfarrgemeinde,
ich begrüße euch alle wieder ganz herzlich über die Pfarrhomepage.

Das Evangelium am 5. Fastensonntag erzählt uns die Geschichte von der Auferweckung des Lazarus und gibt uns die Gelegenheit, uns selbst auf den Tod und die Auferstehung Jesu vorzubereiten.
Ich meine damit nicht: Osterdekor und Eierfärben, Planen des Ostermenüs – das alles wird heuer sowieso etwas anders sein als sonst! Ich meine die innere, geistliche Vorbereitung auf Ostern.
Sind wir eigentlich dazu bereit? Was braucht es, was fehlt uns noch, damit es trotz allem - in uns und um uns herumOstern werden kann.
Pfarrer Josef Pesendorfer

Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 27.03.20

4. Fastensonntag

Die Begegnung mit Jesus Christus kann das Leben verändern. Die Evangelien berichten immer wieder davon. Jesus ruft die Menschen in seine Nachfolge, er heilt die Kranken, er befreit sie von dem, was sie einengt und sie bekommen einen neuen Blick auf die Wirklichkeit.
Wir dürfen in jedem Gottesdienst unser Leben in Gottes Hand legen. Und wir vertrauen darauf, dass er auch uns verändert und hilft, das Leben mit seinen Augen zu sehen.
Hier finden Sie das Evangelium nach Johannes und die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
hinzugefügt am 21.03.20

Post von Pfarrer Josef Pesendorfer

Liebe Pfarrgemeinde, ich möchte auf diese Weise mit euch in Verbindung bleiben.
Ich möchte aber nichts über den Corona-Virus schreiben; es wird genug darüber informiert und auch geredet.
Ich möchte jeden einzelnen von euch nur bitten: „Schau auf dich. Schau auf mich. Halte Abstand! – Bleib daheim!“
Ich halte mich daran, obwohl es mir schwerfällt! Ich gehöre zu den Risikopatienten, nicht nur wegen meines Alters, sondern besonders wegen meines Immunsystems nach der Herztransplantation.
Ich habe für euch diese Woche am Donnerstag, 19.3. (Josefitag) eine hl. Messe gefeiert. Anwesend waren nur Pfarrassistent Thomas Hofstadler und Maria Leutgöb, meine Haushälterin (also Menschen, mit denen ich im Hause zusammenlebe). So möchte ich es auch in Zukunft halten!
Beten wir füreinander!
Hier finden Sie die Post von Pfarrer Pesendorfer als pdf!
hinzugefügt am 20.03.20

Hl. Corona, Patronin gegen Seuchen

St. Corona.Sie war erst 16 Jahre als, als die Märtyrerin in der Spätantike hingerichtet wurde. Legenden ranken sich um sie in Asien, Afrika und Europa.
Die hl. Corona (lat. Die „Gekrönte“) hat mit dem geichnamigen Virus nicht nur diese grezüberschreitende Internationalität gemeinsam. Sie gilt laut Ökumenischen Heiligenlexikon als Schutz-patronin gegen Seuchen. Doch vieles an ihrer Existenz bleibt ebenso wie beim Erreger der tückischen Epidemie im Dunkeln.
Corona-Wallfahrten gibt es im niederösterreichischen St. Corona am Wechsel, seit dem 1504 dort in einer hohlen Linde eine Corona – Statue gefunden und daraufhin eine Kapelle errichtet wurde, wie das Heiligenlexikon berichtet.
Auch in St. Corona am Schöpfl bei Altenmarkt (NÖ) sowie in Wien ist die Verehrung verbreitet.
Hier finden Sie diese Informationen als pdf.
hinzugefügt am 18.03.20

3. Fastensonntag

Da am 3. Fastensonntag, 15.03.20 kein Sonntagsgottesdienst in Goldwörth stattfinden kann, finden Sie im folgenden Dokument nich nur das Evangelium nach Johannes, sondern auch die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Pesendorfer!
Zwei Fürbitten für diese Zeit:
  • Beten wir für die Regierenden, damit sie angesichts der Corona-Krise die richtigen Entscheidungen treffen…
  • Der Corona-Virus wirft das gewohnte Leben in immer mehr Ländern über den Haufen. Hilf uns dafür einzutreten, dass es nicht wieder die Schwächsten trifft…
  • hinzugefügt am 14.03.20

    Aktion Familienfasttag - Teilen spendet Zukunft

    Suppensonntag.Unter dem Motto „Teilen spendet Zukunft“ stand der 2. Fastensonntag.
    Bei der Wortgottesfeier erläuterte Mag. Thomas Hofstadler unter anderem die drei Säulen der katholischen Fastenordnung: 1. das Gebet, 2. das Fasten und auch der Verzicht und 3. die Werke der Nächstenliebe.
    Im Anschluss an den Gottesdienst luden engagierte Goldwörther Frauen zum Suppenessen ins Pfarrzentrum und unterstützen damit die Aktion Familienfasttag der kfb.
    Herzlichen Dank für Ihre Spende bei der Sammlung an den Kirchentüren und beim Suppenessen!
    Hier finden Sie einige Fotos vom Suppennsonntag.
    hinzugefügt am 08.03.20

    Februargeschenk für Pfarrer Pesendorfer

    Februargeschenk.Anlässlich des achtzigsten Geburtstages bekam Pfarrer Josef Pesendorfer im Vorjahr einen Kalender überreicht, den die MinistrantInnen, die Mesner, die Blumenschmuck-Leute, die Kirchenpflegerinnen, der Chor, die Bibliothek, das Pfarrhofteam, der Musikverein, Feuerwehr, Goldhauben, Gemeinde und Seelsorgeteam gestaltet haben.
    In dem Monat, in dem jede der Gruppierungen das Kalenderblatt gestaltet hatte, überraschen die Mitglieder Hr. Pfarrer mit einem Geburtstagsgeschenk.
    Beim Frühstück anlässlich des Taufelternsonntags bekam er vom Bibliotheksteam als Februargeschenk eine Fußmatte von seinem Fußballverein – dem LASK.
    hinzugefügt am 01.03.20

    Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst

    Mit dem Aschermittwoch beginnen wir die 40-tägige Zeit der Vorbereitung auf Ostern.
    Fastenzeit - das klingt nach Askese, nach Verzicht. Das klingt freudlos. Es geht um Buße!
    Aber dieses Wort kennt man kaum noch, es ist ein Fremdwort geworden. Mit „Buße“ verbinden wir vielleicht noch das Bußgeld, das wir wegen Falschparkens zahlen müssen.
    Braucht es die Fastenzeit überhaupt noch; ist sie nicht hoffnungslos überholt? Was bringt es uns, auf unsere Defizite zu scheuen und uns Gewissensfragen zu stellen?
    Das zieht uns ja doch nur herunter! Haben wir nicht vielmehr Ermutigung nötig, Motivation, dass wir lernen, positiv zu denken und die Zukunft in die Hand zu nehmen?
    Beides ist notwendig, das Innehalten und das Weitergehen, die Besinnung und das beherzte Handeln, die selbstkritische Überprüfung unseres Lebens und die Neuausrichtung.
    Und eben das wollen wir uns vornehmen in den Wochen der Fastenzeit, das wollen wir auch am Aschermittwoch versuchen.
    hinzugefügt am 26.02.20

    Taufelternsonntag

    Taufelternsonntag.Am Sonntag, 02.02.20 feierte die Pfarre den Taufelternsonntag.
    Zu diesem Gottesdienst, den Pfarr Josef Pesendorfer und Diakon Hans Reindl zelebrierten, waren besonders jene Familien eingeladen, die ihre Kinder letztes bzw. vorletztes Jahr in Goldwörth haben taufen lassen.
    In der Ansprache brachte Diakon Reindl seine Freude zum Ausdruck, wenn er beobachtet, dass Kinder und Jugendliche Heil bringen.
    Der Familiengottesdienst wurde von Familienchor unter der Leitung von Sabine Reisenberger musikalisch mitgestaltet.
    Am Ende des Gottesdienstes spendeten Pfarrer Josef Pesendorfer und Diakon Hans Reindl im Besonderen den Täuflingen und deren Eltern, aber auch allen anwesenden Kirchenbesuchern den Blasiussegen.
    Im Anschluss an den Gottesdienst lud das Team der Öffentlichen Bibliothek der Pfarre Goldwörth die Taufeltern mit ihren Täuflingen zum Frühstück ins Pfarrzentrum ein und überreichten ihnen unter anderem einen Gutschein für 3 Monate Gratisentlehnungen.
    Hier finden Sie einige Fotos vom Taufelternsonntag.
    hinzugefügt am 02.02.20

    Goldenes Verdienstzeichen des Landes OÖ für Matthäus Fellinger

    Dankfeier.39 Jahre seines Lebens hat Matthäus Fellinger in den Dienst der Linzer KirchenZeitung gestellt, 25 Jahre davon als Chefredakteur. Am 30. Jänner 2020 wurde er bei einer Dankfeier im Stift Wilhering mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich geehrt.
    Bischofsvikar Wilhelm Vieböck, Herausgeber der Linzer KirchenZeitung, bezeichnet das jahrzehntelange Wirken von Matthäus Fellinger als „Berufung“, er selbst spricht von einem „Privileg“.
    Unter den Gästen der Dankfeier waren auch Pfarrer Josef Pesendorfer und PGR-Obfrau Sandra Bötscher.
    Die Pfarre Goldwörth gratuliert Matthäus Fellinger sehr herzlich zum Goldenen Verdienstzeichen und dankt ihm für seine Arbeit für die KirchenZeitung!
    Hier finden Sie einen umfassenden Bericht von der Dankfeier.
    Hier finden Sie Fotos von der Dankfeier im Stift Wilhering.
    Quelle: Diözese Linz | hinzugefügt am 01.02.20

    Taufe des Herrn

    Am Fest der Taufe des Herrn, wollen wir uns auch an unsere Taufe erinnern.
    Gott hat Jesus bei der Taufe im Jordan als seinen Sohn geoffenbart.
    Gib, dass auch wir, die wir mit dem Wasser und dem Heiligen Geist getauft sind, bewusst als deine Kinder in der Welt leben und wirken.

    hinzugefügt am 12.01.20

    Ältere Beiträge finden Sie im Archiv!
    Pfarrkirche und Pfarrhof
    Gottesdienste ab So., 17. Mai:
    an Sonn- und Feiertagen: 8.30 Uhr
    Rosenkranz & Gebet um geistliche Berufe
    ab Sa., 16. Mai um 19 Uhr

    Pfarrkanzleistunden:
    telefonisch Mittwoch, 18.00 bis 19.00 Uhr
    Kontakt: 07234/82701-3, Mail


    Wir sind aber für Sie/euch ERREICHBAR, wenn Notwendiges ansteht:
  • Diakon Hans Reindl,
    0664/4182312, Mail
  • PGR-Obfrau Sandra Bötscher, 0664/2009441, Mail
  • Pfarrsekretärin Margit Bötscher, 0699/81439190, Mail

  • Pfarrfirmung
    !!NEUER TERMIN: So., 13.06.2021!!
    Firmspender: Generalabt Johann Holzinger vom Stift St. Florian

    AUSSTELLUNG IM PFARRZENTRUM
    derzeit keine Ausstellung im Pfarrzentrum

    Friedhofsgestaltung und Urnengräber
    Friedhof
    Hier
    finden Sie alle relevanten Informationen zur Friedhofsgestaltung und zu den neu errichteten Urnengräbern.
    FRIEDHOFORDNUNG
    Hier finden Sie die aktuelle Friedhofordnung.

    AKTUELLE EMPFEHLUNG DER KIRCHENZEITUNG
    Hier finden Sie die aktuelle Empfehlung der Redaktion.

    Gottesdienst- und Terminübersicht:
    Pfarre Goldwörth, Hauptstraße 1, 4102 Goldwörth, 07234/82701-3, Mail
    Datenschutz | Impressum | nach oben | zuletzt aktualisiert am 29.05.20